Ärzte Zeitung, 14.03.2012

SPD fordert Register für Medizinprodukte

BERLIN (sun). SPD-Politikerin Mechthild Rawert hat ein verpflichtendes Register für medizinische Hochrisikoprodukte gefordert.

"Die Bundesregierung ist dringend aufgefordert auf nationaler und auf EU-Ebene durch gesetzliche Verschärfungen die Sicherheit von Medizinprodukten vor ihrer Zulassung zu erhöhen", sagte Rawert.

Die Prüfung der technischen Funktionsfähigkeit und Sicherheit allein reiche nicht aus. Anlass der Forderung ist die Debatte um die Sicherheit von Hüftimplantaten.

Medienberichten zufolge reibt bei speziellen Implantaten der Gelenkkopf aus Metall in der Gelenkpfanne aus Metall.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Dicke Raucher riskieren ihre Haarpracht

Doppelt ungünstig: Adipöse Raucher haben ein erhöhtes Risiko für Alopezie. Ein solcher Zusammenhang wird aufgrund der Resultate einer italienischen Studie vermutet. mehr »

Mein Ausweg aus dem Hamsterrad

Jana Draffehn ist Ärztin in Weiterbildung und will eine Hausarztpraxis im thüringischen Hermsdorf übernehmen. Warum das Leben als Landärztin ist für sie ein Traumjob mit vielen Vorteilen ist. mehr »

Warum die Therapie manchmal nicht klappt

Spricht ein Patient mit Erektiler Dysfunktion (ED) schlecht auf eine Therapie mit PDE-5-Hemmer an, kann es an der Dosis liegen – oder am Mann. Unser Sommerakademie-Spezial. mehr »