Ärzte Zeitung, 04.04.2012

Mehr Feuerbestattungen statt Beerdigungen

DÜSSELDORF (dpa). Erstmals sind in Deutschland mehr Menschen in der Urne als im Sarg beigesetzt worden.

"Wir hatten im letzten Jahr zum ersten Mal knapp mehr Feuerbestattungen als Erdbestattungen", sagte der Sprecher des Bundesverbands Deutscher Bestatter, Oliver Wirthmann, in Düsseldorf.

Der Trend stellt die deutschen Friedhöfe vor Herausforderungen. "Die Flächen, die vorher intensiv belegt worden sind, haben heute einen Leerstand", sagte ein Sprecher eines der größten Friedhöfe Europas in Hamburg-Ohlsdorf.

Denn auf den Platz für einen Sarg passten acht Urnen. Jetzt entstünden Parkanlagen auf Flächen, auf denen ursprünglich Tote liegen sollten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »