Ärzte Zeitung, 20.04.2012

Neues Handbuch zur internistischen Weiterbildung

Handbuch zur internistischen Weiterbildung neu aufgelegt

WIESBADEN (eb). Im aktualisierten Handbuch "Weiterbildung im Gebiet Innere Medizin" informiert die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) umfassend über das gesamte Spektrum der internistischen Weiterbildung in Deutschland.

Das Handbuch basiert auf der im Jahr 2010 geänderten Weiterbildungsordnung und bietet eine detaillierte Übersicht über das Berufsbild und seine Schwerpunkte. Neben Inhalten der Weiterbildung vermittelt die Fachgesellschaft darin Informationen zu Ansprechpartnern, Fristen und Vorgaben.

Das Handbuch gibt einen Überblick über die Ausbildung zum "Facharzt für Innere Medizin", zum "Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunktbezeichnung" und die möglichen Zusatzweiterbildungen wie Geriatrie oder Infektiologie.

Die neue Auflage führt zudem die regelmäßig stattfindende Evaluation der Weiterbildung auf, mit den jeweiligen Aufgaben der Weiterbildungsbefugten und Assistenten.

Das Handbuch ist mit einer Auflage von 5000 Stück zum Internistenkongress erschienen. DGIM-Mitglieder erhalten es auf Anfrage und solange der Vorrat reicht kostenlos, teilt die DGIM mit.

Darüber hinaus ist es im Buchhandel (Springer Verlag, Heidelberg) für 9,95 Euro erhältlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »