Ärzte Zeitung, 14.05.2012

Kommentar zu NRW

Im Nebel von Rhein und Ruhr

Von Anja Krüger

Gesundheitspolitik gehört nicht zu den strittigen Themen in Nordrhein-Westfalen - leider. Im Wahlkampf spielte sie deshalb auch kaum eine Rolle.

Die Parteien sind sich einig, dass niedergelassene Ärzte an Rhein, Ruhr und Lippe nicht weniger verdienen sollen als die Kollegen in anderen Regionen. Aber sie überschlagen sich nicht mit Ideen, was denn das Land dagegen tun könnte.

Auch bei anderen regionalen gesundheitspolitischen Themen unterscheiden sich die politischen Lager eher im Detail als in der großen Linie. Nach dem klaren Wahlsieg von Rot-Grün herrscht gesundheitspolitische Kontinuität. Die zuständige Ministerin Barbara Steffens (Grüne) wird wohl im Amt bleiben.

Dabei gibt es viele Probleme in Nordrhein-Westfalen, die durchaus Sache der Landespolitik sind und die auf die Tagesordnung gehören.

So ist es ist ein Skandal, dass junge Menschen mit akuten psychischen Störungen viele Monate auf eine psychotherapeutische Behandlung warten müssen - um nur einen von vielen Punkten zu nennen.

Friede, Freude, Eierkuchen in der Gesundheitspolitik kann auch eine Tarnung für Ignoranz sein.

Lesen Sie dazu auch den Bericht:
Pädiater zieht in NRW-Landtag ein

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »