Ärzte Zeitung, 12.06.2012

SPD und Grüne in NRW einigen sich auf Koalition

DÜSSELDORF (dpa). Nordrhein-Westfalen soll auch weiterhin von einer rot-grünen Koalition regiert werden.

Einen Monat nach ihrem klaren Sieg bei der Landtagswahl haben sich SPD und Grüne auf die Fortsetzung ihres Regierungsbündnisses geeinigt. Bis 2017 will Rot-Grün im Haushalt eine Milliarde Euro einsparen.

Beide Parteien haben sich darauf geeinigt, dass die SPD ein weiteres Ministerium bekommt. Die Grünen behalten ihre drei Ministerien, darunter auch das Gesundheitsministerium.

An diesem Freitag müssen Sonderparteitage von SPD und Grünen das Vertragswerk noch beschließen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »