Ärzte Zeitung, 13.06.2012

Mundgesundheit macht Fortschritte

BERLIN (bee). Die Mundgesundheit hat sich in Deutschland in allen Altersgruppen deutlich verbessert. Davon geht die Bundesregierung in einer Antwort auf eine parlamentarische Frage der Grünen aus.

Allerdings steigen seit Jahren die Parodontalbehandlungen. Nach Angaben der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) wurden 2005 rund 815.200 Patienten versorgt, 2009 gab es schon 952.000 Fälle.

Handlungsbedarf sieht die Bundesregierung vor allem bei Gruppenprophylaxe in Kindertagesstätten und Grundschulen. Zwar werden schon viele auch sozial schwächere Kinder erreicht, dies sei aber ausbaufähig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »