Ärzte Zeitung online, 26.06.2012

NRW verschärft Nichtraucherschutz

KÖLN (iss). In Nordrhein-Westfalen wird der Nichtraucherschutz verschärft.

Das rot-grüne Kabinett hat auf Vorschlag von Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) eine Novelle des Gesetzes zum Schutz von Nichtraucherinnen und Nichtrauchern beschlossen.

Sie soll noch vor der Sommerpause in den Landtag eingebracht werden.

Wesentliche Eckpunkte der Novelle sind ein verbesserter Schutz von Kindern und Jugendlichen, ein uneingeschränktes Rauchverbot in Gaststätten, die Aufhebung der Ausnahmeregelungen für Brauchtumsveranstaltungen wie den Karneval sowie die Anhebung der Obergrenzen für Bußgelder von 1000 Euro auf 2500 Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »