Ärzte Zeitung, 27.06.2012

Approbationsordnung kann in Kraft treten

BERLIN (bee). Das Bundeskabinett hat der Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums zur Änderung der Approbationsordnung zugestimmt.

Mit der formellen "zur Kenntnisnahme" kann die Verordnung im Juli verkündet werden. Auch die Länder hatten nach hitziger Debatte der Approbationsordnung Anfang Mai im Bundesrat zugestimmt.

Mit der Änderung wird das Hammerexamen entzerrt, die schriftliche Prüfung findet vor dem PJ statt.

Das Fach Allgemeinmedizin soll stärker im Studium verankert werden. Eine PJ-Pflichtzeit in der Allgemeinmedizin konnte aber nicht durchgesetzt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »