Ärzte Zeitung, 11.07.2012

Mehr Lehrärzte für Sachsen gefordert

DRESDEN (tt). Der Sächsische Ärztetag hat sich bei seiner jüngsten Tagung in Dresden dafür ausgesprochen, Medizinstudenten im Praktischen Jahr "frühzeitig an die Tätigkeit in der ambulanten Medizin heranzuführen".

Dafür seien auch mehr Lehrärzte notwendig. Mit dieser Maßnahme soll zum einen die hausärztliche Versorgung verbessert werden, indem der Ärztenachwuchs frühzeitig in die ambulante Medizin eingebunden wird.

Darüber hinaus biete die Ableistung des Wahltertials im PJ in einer Hausarztpraxis die Möglichkeit, nochmals grundlegende Tätigkeiten zu erlernen, heißt es in der Antragsbegründung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »