Ärzte Zeitung, 13.07.2012

Vier Kliniken fusionieren in Frankfurt

FRANKFURT/MAIN (ine). In Frankfurt/Main fusionieren vier gemeinnützige Kliniken. Die Frankfurter Stiftungskrankhäuser GmbH ist ab 2013 Träger von Bürgerhospital, Clementine Kinderhospital, Hospital zum Heiligen Geist und Krankenhaus Nordwest.

Die Kommunalholding umfasst mehr als 1200 Betten und 2500 Mitarbeiter. Die Standorte bleiben erhalten. Ziel sei eine Stärkung der Krankenhäuser, heißt es in einer Mitteilung der Stiftung.

Der Verbund sei für Kooperationen mit anderen Kliniken im Rhein-Main-Gebiet offen: Geplant sei etwa ein gemeinsamer OP-Trakt von Bürgerhospital und Marienkrankenhaus.

Das Krankenhaus Nordwest kooperiert bereits mit dem Klinikum Frankfurt-Höchst, den Kliniken des Main-Taunus-Kreises und dem Uniklinikum, mit dem 2009 das Universitäre Zentrum für Tumorerkrankungen gegründet wurde.

Hessens Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) begrüßte den Verbund, der "Patientenversorgung und Wirtschaftlichkeit" stärke und verwies auf sein Konzept für Kooperationen von kommunalen Trägern, das im Herbst der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »