Ärzte Zeitung online, 06.08.2012

Stammzellenforschung

Webseite warnt vor falschen Hoffnungen

KÖLN (tau). Ärzte und Patienten können sich auf der neuen Website des Kompetenznetzwerks Stammzellforschung Nordrhein-Westfalen über erprobte und fragwürdige Stammzelltherapien informieren.

Aufklärung ist nach Angaben der Geschäftsstellenleiterin Ira Herrmann wichtig, weil über 100 Kliniken weltweit ungeprüfte Anwendungen an schwerkranke Patienten verkaufen.

"Wir wollen mit Informationen dagegen vorgehen, dass die Hoffnung von kranken Menschen ausgenutzt wird", sagt Herrmann.

Der Internetauftritt bietet Interessierten außerdem Informationen zu neuen Forschungsvorhaben, geplanten Anwendungen oder ethischen und rechtlichen Fragestellungen.

Anlass der Neugestaltung ist das zehn-jährige Bestehen des Kompetenznetzwerks. Unter seinem Dach forschen mehr als 35 nordrhein-westfälische Institute und Kliniken. Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW fördert die Netzwerkarbeit mit 330.000 Euro im Jahr.

www.stammzellen.nrw.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »