Ärzte Zeitung, 30.08.2012

Hessen

Gesundheitsämter erstellen 48.000 Gutachten

DARMSTADT (ine). 48.000 ärztliche Gutachten haben die 24 hessischen Gesundheitsämter im vergangenen Jahr erstellt.

Wie es in einer Mitteilung des Regierungspräsidiums Darmstadt heißt, sind fast die Hälfte der Gutachten für Landeswohlfahrtsverband, Sozialämter und Jobcenter ausgestellt worden, etwa, wenn es um Eingliederungshilfen für Behinderte oder um die Begutachtung der Arbeitsfähigkeit bei Hartz-IV-Empfängern ging.

Knapp 30 Prozent der Gutachten betrafen Untersuchungen von Beamten auf Einstellung oder Dienstunfähigkeit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »