Ärzte Zeitung, 05.10.2012

Werbung wirkt

Mädchen halten sich für zu dick

BERLIN (af). Was jugendliche Betrachter von Mode- und Werbefotos oft nicht wissen: Die Abbildungen der Models sind meist digital geschönt und taugen schon deshalb nicht zum Vorbild.

Obwohl sich die Manipulationen negativ auf das Selbstwertgefühl junger Menschen auswirken könnten, plant die Regierung dafür keine Sanktionen. Sie setze vielmehr auf Aufklärung und Information, hat die Regierung auf eine Kleine Anfrage der Linken geantwortet.

Die Werbe-Illusionen zeigen Wirkung. Die Hälfte der normalgewichtigen jungen Mädchen hält sich für zu dick, heißt es im Kinder- und Jugendsurvey (KiGGS).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Partydrogen immer höher dosiert

Wiener Experten schlagen Alarm: Partydrogen wie Ecstasy und Kokain werden nach ihren Erkenntnissen wegen höherer Dosierungen und Reinheit immer gefährlicher. mehr »