Ärzte Zeitung, 05.10.2012

Werbung wirkt

Mädchen halten sich für zu dick

BERLIN (af). Was jugendliche Betrachter von Mode- und Werbefotos oft nicht wissen: Die Abbildungen der Models sind meist digital geschönt und taugen schon deshalb nicht zum Vorbild.

Obwohl sich die Manipulationen negativ auf das Selbstwertgefühl junger Menschen auswirken könnten, plant die Regierung dafür keine Sanktionen. Sie setze vielmehr auf Aufklärung und Information, hat die Regierung auf eine Kleine Anfrage der Linken geantwortet.

Die Werbe-Illusionen zeigen Wirkung. Die Hälfte der normalgewichtigen jungen Mädchen hält sich für zu dick, heißt es im Kinder- und Jugendsurvey (KiGGS).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »