Ärzte Zeitung, 08.10.2012

Gauck

Lob für das Kuratorium Deutsche Altershilfe

BONN (dpa). Bundespräsident Joachim Gauck hat dem Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) für seine jahrzehntelange Arbeit zum Wohle der älteren Menschen gedankt.

"Das KDA hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine humanere Gesellschaft zu schaffen", sagte Gauck in seiner Festansprache bei der Feier zum 50-jährigen Bestehen am Freitag in Bonn.

Wenn es gelinge, mit dem Alter und all den Ängsten, die dazugehörten, reifer umzugehen und sie letztlich zu akzeptieren, werde die Gesellschaft eine humanere sein.

Die Mitarbeiter des Kuratoriums arbeiteten an einem großen Ziel, sagte Gauck. Sie und die Pflegekräfte im Land rief er dazu auf, ihre Arbeitsorte zu Orten der Begegnung zu machen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »