Ärzte Zeitung, 09.10.2012

Hartmannbund

Medizinstudenten gegen Verkürzung des Studiums

BERLIN (af). Mehr als 2000 Medizinstudierende im Hartmannbund (HB) haben sich Ende vergangener Woche in einer Umfrage gegen die von der Europäischen Kommission geplante Verkürzung der Regelstudienzeit von sechs auf fünf Jahre ausgesprochen.

Dies hat der HB am Montag mitgeteilt.

Auch der Medizinische Fakultätentag (MFT) läuft gegen die Brüsseler Pläne Sturm. Eine kürzere Regelstudienzeit senke die Qualität des Studiums und führe zu mehr Studienabbrüchen, sagte Geschäftsführer Volker Hildebrandt.

Deutschland bildet in Europa die meisten Mediziner aus. Irland hat mit vier Jahren die kürzeste Ausbildungsdauer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »