Ärzte Zeitung, 09.10.2012

Hartmannbund

Medizinstudenten gegen Verkürzung des Studiums

BERLIN (af). Mehr als 2000 Medizinstudierende im Hartmannbund (HB) haben sich Ende vergangener Woche in einer Umfrage gegen die von der Europäischen Kommission geplante Verkürzung der Regelstudienzeit von sechs auf fünf Jahre ausgesprochen.

Dies hat der HB am Montag mitgeteilt.

Auch der Medizinische Fakultätentag (MFT) läuft gegen die Brüsseler Pläne Sturm. Eine kürzere Regelstudienzeit senke die Qualität des Studiums und führe zu mehr Studienabbrüchen, sagte Geschäftsführer Volker Hildebrandt.

Deutschland bildet in Europa die meisten Mediziner aus. Irland hat mit vier Jahren die kürzeste Ausbildungsdauer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »