Ärzte Zeitung, 28.10.2012

Tierärzte fordern

Mehr Risiko-Kontrollen bei Bauern

BREMEN (dpa). Tierärzte fordern mehr risikoorientierte Kontrollen bei Landwirten.

Dafür soll eine bundesweite Datenbank aufgebaut werden, die von Bauern, Tierärzten, Schlachthöfen und dem Handel gespeist wird. Betriebe mit auffällig vielen kranken Tieren wären auf Knopfdruck zu erkennen und könnten häufiger überprüft werden, sagte Professor Eberhard Haunhorst am Freitag auf dem Deutschen Tierärztetag in Bremen.

Basis könnte eine Meldedatenbank für Tiere sein, die um Angaben zu deren Gesundheit ergänzt werden müsste.

Weiter ging es um Notimpfungen im Seuchenfall und die Übertragung von Tierkrankheiten auf den Menschen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »