Ärzte Zeitung, 20.11.2012

Bundestagswahl 2013

Henke gegen Schmidt

henke-A.jpg

Schmidt-Kontrahent Henke.

© Marburger Bund

KÖLN. Rudolf Henke, der Vorsitzende des Marburger Bundes und Präsident der Ärztekammer Nordrhein, wird bei der Bundestagswahl im kommenden Jahr erneut für die CDU in Aachen als Direktkandidat ins Rennen gehen.

Er wurde von der Wahlkreis-Vertreterversammlung der CDU Aachen mit klarer Mehrheit aufgestellt.

Henkes Gegenkandidatin von der SPD wird wieder die ehemalige Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt.

Bei der Bundestagswahl im Jahr 2009 konnte sich Henke gegen die prominente Politikerin durchsetzen.

Im Bundestag sitzt Henke für die CDU im Gesundheitsausschuss. Zudem ist er stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »