Ärzte Zeitung, 20.11.2012

Bundestagswahl 2013

Henke gegen Schmidt

henke-A.jpg

Schmidt-Kontrahent Henke.

© Marburger Bund

KÖLN. Rudolf Henke, der Vorsitzende des Marburger Bundes und Präsident der Ärztekammer Nordrhein, wird bei der Bundestagswahl im kommenden Jahr erneut für die CDU in Aachen als Direktkandidat ins Rennen gehen.

Er wurde von der Wahlkreis-Vertreterversammlung der CDU Aachen mit klarer Mehrheit aufgestellt.

Henkes Gegenkandidatin von der SPD wird wieder die ehemalige Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt.

Bei der Bundestagswahl im Jahr 2009 konnte sich Henke gegen die prominente Politikerin durchsetzen.

Im Bundestag sitzt Henke für die CDU im Gesundheitsausschuss. Zudem ist er stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »