Ärzte Zeitung, 13.12.2012

Thüringen

Kliniken müssen Ärztemangel ausbügeln

ERFURT. Die Notfallambulanzen in Thüringen müssen offenbar immer häufiger wegen fehlender Haus- und Fachärzte in die Bresche springen.

Wie der MDR berichtet, registrieren die Kliniken seit mehreren Jahren einen deutlichen Anstieg der Behandlungsfälle, darunter die Uniklinik Jena oder das Waldklinikum Gera.

Das Krankenhaus Meiningen verzeichnet jedes Jahr etwa 2000 neue Patienten, derzeit werden jährlich 30.000 Notfälle versorgt.

Dabei stellen die Kliniken einen Zusammenhang zwischen den Besuchen und den Öffnungszeiten der lokalen Arztpraxen fest. Besonders deutlich werde dies in den Urlaubszeiten der Ärzte. (rbü)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Die drei wirksamsten Maßnahmen, um Suizide zu verhindern

Ein internationales Expertenteam hat Daten Tausender Studien ausgewertet. Das Ergebnis: ein Drei-Säulen-Modell, das zeigt, wie sich Selbsttötungen am wirkungsvollsten verhindern lassen. mehr »

Brexit wird im britischen Gesundheitswesen Spuren hinterlassen

Goodbye, EU - sagt das Vereinigte Königreich, doch was jetzt? Der Brexit verunsichert auch die vielen ausländischen Ärzte und Pflegekräfte, die seit Jahren in Großbritannien arbeiten. mehr »

Hilft Yoga gegen Rückenschmerzen?

Bewegung tut gut, heißt es. Gilt das auch für Yoga und Qigong bei Rentnern mit Kreuzweh? Eine Studie gibt Aufschluss. mehr »