Freitag, 30. Januar 2015
Ärzte Zeitung, 18.01.2013

DAK-Projekt

Gesunde Schulen erhöhen die Leistung

LÜNEBURG. Sind Arbeits- und Lernbedingungen an Schulen gut, beeinflusst das positiv Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Schüler.

Dies war Ausgangspunkt einer Initiative der DAK-Gesundheit und der Leuphana Universität Lüneburg, bei der Gesundheitsförderung mit Qualitätsentwicklung verknüpft wurde. Die Träger des Projekts haben nun erste Ergebnisse vorgestellt.

Teilgenommen haben 30 Schulen mit 1600 Lehrern und 26.000 Schülern. Von diesen konnten 82 Prozent nach drei Jahren "nachhaltige, gesundheitsfördernde Verbesserungen im Lern- und Arbeitsumfeld vorweisen", heißt es.

Dazu gehörten etwa "Lärmampeln", die den Lärmpegel im Unterricht anzeigen oder die Einrichtung von "Bewegungsräumen". (fst)

|
Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (62506)
Schule (563)
Organisationen
DAK (1304)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Hohe Sterberate: Jeder Dritte mit Karotisstent ist nach zwei Jahren tot

Eine weitere Analyse stellt den Nutzen von Karotisstents infrage. Nach US-Registerdaten sind zwei Jahre nach dem Eingriff ein Drittel der Patienten tot. mehr »

Telematik: Pflege fädelt auf die Datenautobahn ein

Am Freitag beginnt der Kongress Pflege 2015 von Springer Medizin. Bei der Auftakt­pressekonferenz sendeten Vertreter der Pflegeberufe positive Signale aus: Auch ihr Berufsstand benötigt eine Spur auf der Datenautobahn. mehr »

Smartphones und Co.: Patientenkommunikation wird mobil

Für die jüngere Generation wird das Smartphone immer mehr zum Kommunikations­mittel Nummer eins. Ärzte sollten diesen Trend nutzen - gute Gründe dafür gibt es einige. mehr »