Dienstag, 2. September 2014
Ärzte Zeitung, 18.01.2013

DAK-Projekt

Gesunde Schulen erhöhen die Leistung

LÜNEBURG. Sind Arbeits- und Lernbedingungen an Schulen gut, beeinflusst das positiv Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Schüler.

Dies war Ausgangspunkt einer Initiative der DAK-Gesundheit und der Leuphana Universität Lüneburg, bei der Gesundheitsförderung mit Qualitätsentwicklung verknüpft wurde. Die Träger des Projekts haben nun erste Ergebnisse vorgestellt.

Teilgenommen haben 30 Schulen mit 1600 Lehrern und 26.000 Schülern. Von diesen konnten 82 Prozent nach drei Jahren "nachhaltige, gesundheitsfördernde Verbesserungen im Lern- und Arbeitsumfeld vorweisen", heißt es.

Dazu gehörten etwa "Lärmampeln", die den Lärmpegel im Unterricht anzeigen oder die Einrichtung von "Bewegungsräumen". (fst)

|
Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (60517)
Schule (551)
Organisationen
DAK (1268)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Lebenszeit: Männer verrauchen neun Jahre

Wer auf Alkohol und Zigaretten verzichtet und sich auch sonst gesund ernährt, lebt bis zu 17 Jahre länger. Berechnungen des DKFZ zeigen außerdem: Durch das Rauchen geht die meiste Lebenszeit flöten. mehr »

KHK: Ivabradin enttäuscht überraschend

Ivabradin kann die Progression der koronaren Herzkrankheit bei Patienten ohne Herzschwäche nicht aufhalten. Mehr noch: Patienten mit Angina pectoris schadet die Therapie sogar. Das sind die überraschenden Ergebnisse der SIGNIFY-Studie, die jetzt auf dem ESC-Kongress vorgestellt worden sind. mehr »

Medizinstudenten: Ein bisschen mehr Lust aufs Landarzt-Leben

Fast jeder dritte Medizinstudent kann sich eine Zukunft als Hausarzt vorstellen - aufs Land wollen die meisten jedoch nicht. Aber die Unlust nimmt langsam ab. mehr »