Ärzte Zeitung, 04.02.2013

Hamburg

Geburtenboom im Jahr 2012

HAMBURG. Hamburgs Geburtskliniken melden steigende Zahlen. Im vergangenen Jahr kamen in den 13 Einrichtungen insgesamt 21.241 Kinder zur Welt, dies sind fast 1000 mehr als im Vorjahr.

Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) führt die steigende Zahl auch auf die zunehmende Bedeutung der Krankenhäuser in der Hansestadt für das Umland zurück.

Viele Menschen aus Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen nutzen die stationäre, aber auch die ambulante Gesundheitsversorgung in der Metropole.

Die höchsten Kinderzahlen meldeten das Katholische Marienkrankenhaus (2930), die Asklepios Klinik Barmbek und das UKE, beide jeweils 2655). Grund für den Anstieg in den genannten Häusern: Im Umland halten immer weniger Krankenhäuser noch Abteilungen mit einer Geburtshilfe vor. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »