Ärzte Zeitung, 28.05.2014

Berlin

Neue Babyklappe in Hellersdorf

BERLIN. Eine neue Babyklappe ist kürzlich am Vivantes Klinikum Hellersdorf eingerichtet worden. Es ist die erste Einrichtung zur anonymen Übergabe von Babys an eine Wochenstation im Osten der Stadt.

Im ehemaligen Westteil bestehen vier Babyklappen, eine davon am Vivantes Klinikum Neukölln. "Natürlich wünschen wir uns, dass Schwangere sich den Geburtsmedizinern unserer Kliniken anvertrauen. Aber es gibt Situationen, die den werdenden Müttern so ausweglos erscheinen, dass sie erst gar nicht ins Krankenhaus kommen", so Vivantes-Chefin Dr. Andrea Grebe.

Das Angebot ist auf Betreiben von Bernd Siggelkow, Vorstand des christlichen Kinder- und Jugendwerks "Die Arche" entstanden. Hintergrund: Vor etwa einem Jahr wurde ein Baby in Berlin-Hellersdorf in einer Mülltüte tot aufgefunden. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »