Ärzte Zeitung, 02.03.2015

Amtsantritt

Wieler neuer RKI-Präsident

NEU-ISENBURG. Seit Anfang März 2015 leitet Professor Lothar H. Wieler das Robert Koch-Institut (RKI). Der neue RKI-Präsident ist Veterinärmediziner und Mikrobiologe mit Schwerpunkt Zoonosen, den Infektionskrankheiten, die zwischen Menschen und Tieren übertragbar sind.

Laut Wieler ist die Perspektive seines Spezialgebiets sehr wichtig für das RKI.

"Wir wissen heute, dass ungefähr zwei Drittel aller Infektionskrankheiten des Menschen vom Tier auf den Menschen und umgekehrt übertragen werden. Wichtig ist außerdem der Austausch über Antibiotika-resistente Bakterien, der ebenfalls in beide Richtungen verläuft", erklärte Wieler im Dezember 2014 im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung". (cc)

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (72059)
Organisationen
RKI (1745)
Personen
Lothar Wieler (20)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »