Ärzte Zeitung, 02.03.2015

Amtsantritt

Wieler neuer RKI-Präsident

NEU-ISENBURG. Seit Anfang März 2015 leitet Professor Lothar H. Wieler das Robert Koch-Institut (RKI). Der neue RKI-Präsident ist Veterinärmediziner und Mikrobiologe mit Schwerpunkt Zoonosen, den Infektionskrankheiten, die zwischen Menschen und Tieren übertragbar sind.

Laut Wieler ist die Perspektive seines Spezialgebiets sehr wichtig für das RKI.

"Wir wissen heute, dass ungefähr zwei Drittel aller Infektionskrankheiten des Menschen vom Tier auf den Menschen und umgekehrt übertragen werden. Wichtig ist außerdem der Austausch über Antibiotika-resistente Bakterien, der ebenfalls in beide Richtungen verläuft", erklärte Wieler im Dezember 2014 im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung". (cc)

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (72990)
Organisationen
RKI (1784)
Personen
Lothar Wieler (20)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »