Ärzte Zeitung, 26.05.2015

Online-Petition

Über 110.000 Voten für Kinderbeauftragten

BERLIN. Über 111.000 Kinder und Erwachsene haben bei einer Online-Petition für einen Bundeskinderbeauftragten unterzeichnet.

Nun wird es voraussichtlich am 15. Juni zu einer öffentlichen Anhörung kommen, wie die Vorsitzende des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages mitteilte. Das Quorum von über 50.000 Stimmen wurde deutlich überschritten.

Dies zeigt laut Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendmedizin (DAKJ), die die Petition auf den Weg gebracht hast, dass viele Menschen in der Bevölkerung sich wünschten, dass ein/e Kinder- und Jugendbeauftragte/r des Bundestages eingesetzt wird und so die Umsetzung der Kinderrechte schneller voran geht. (ras)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »