Ärzte Zeitung, 11.08.2015

Saarland

Gesundheits- und Arbeitsschutz im Fokus

SAARBRÜCKEN. Das Saarland soll "Musterland für ganzheitlichen Gesundheits- und Arbeitsschutz" werden. Dieses Ziel hat Umwelt- und Verbraucherschutzminister Reinhold Jost ausgegeben. Bei einem Gespräch mit Journalisten kündigte der SPD-Politiker an, auf einer Konferenz im September gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium, Arbeitgebern und Gewerkschaften ein "Bündnis für Arbeits- und Gesundheitsschutz Saar" ins Leben zu rufen.

Konkret strebe er unter anderem eine Selbstverpflichtung der Betriebe an. Zufriedene Arbeitnehmer kämen letztlich auch der Wertschöpfung zu Gute, argumentierte Jost. Weiter sei ein Preis für vorbildliches Handeln geplant. Zudem wolle er prüfen, ob man durch ein Bonus-Malus-System etwa in Form seltenerer oder häufigerer Kontrollen einen zusätzlichen Anreiz schaffen könne. (kud)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »