Ärzte Zeitung, 11.08.2015

Saarland

Gesundheits- und Arbeitsschutz im Fokus

SAARBRÜCKEN. Das Saarland soll "Musterland für ganzheitlichen Gesundheits- und Arbeitsschutz" werden. Dieses Ziel hat Umwelt- und Verbraucherschutzminister Reinhold Jost ausgegeben. Bei einem Gespräch mit Journalisten kündigte der SPD-Politiker an, auf einer Konferenz im September gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium, Arbeitgebern und Gewerkschaften ein "Bündnis für Arbeits- und Gesundheitsschutz Saar" ins Leben zu rufen.

Konkret strebe er unter anderem eine Selbstverpflichtung der Betriebe an. Zufriedene Arbeitnehmer kämen letztlich auch der Wertschöpfung zu Gute, argumentierte Jost. Weiter sei ein Preis für vorbildliches Handeln geplant. Zudem wolle er prüfen, ob man durch ein Bonus-Malus-System etwa in Form seltenerer oder häufigerer Kontrollen einen zusätzlichen Anreiz schaffen könne. (kud)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »