Ärzte Zeitung, 28.09.2015

Dopingtests

NADA hebt Standards an

DÜSSELDORF. Die Nationale Anti-Doping-Agentur (NADA) wird ihre Standards bei den Kontrollen um das Kriterium "Haltbarkeit der Utensilien" anheben. Das teilte die Institution mit.

In einem Medienbericht hatten mehrere Athleten auf Fälle hingewiesen, in denen bei Bluttests veraltetes Material eingesetzt wurde. Das Haltbarkeitsdatum war bisher für die NADA kein Kriterium.

Laut Experten können Tests mit veraltetem Material, insbesondere mit Röhrchen bei der Blutentnahme, jedoch zu unplausiblen Ergebnissen führen. Die NADA intensiviere ihr "Qualitätsmanagement" nun, hieß es.

"Utensilien mit überschrittenen Haltbarkeitsdaten werden in Zukunft von der NADA nicht mehr verwendet. Damit setzen wir einen über den internationalen Standard hinausgehenden Qualitätsanspruch um", hieß es in dem Statement. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »