Ärzte Zeitung, 19.01.2016

Gutachter

Landarztquote vereinbar mit Grundgesetz

BERLIN. Eine Landarztquote an Universitäten steht nicht im Widerspruch zum Grundgesetz. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Staatsrechtler der Hochschule Speyer in einem Gutachten für das Gesundheitsministerium.

"Eine Vorabquote für Bewerber, die sich verpflichten, sich im Anschluss an Studium und Weiterbildung in ländlichen Räumen als Hausärzte niederzulassen, lässt sich verfassungskonform ausgestalten", heißt es in dem aktuell veröffentlichten Gutachten.

"Rechtliche Möglichkeiten und Grenzen der Einführung und Ausgestaltung einer Quote zur Sicherstellung der primärärztlichen Versorgung" von Professor Mario Martini und Professor Jan Ziekow.

CDU-Politiker fordern nun, die Aufnahme der "Landarztquote" in den Masterplan Medizinstudium 2020 zu prüfen.

Ärzte und Medizinstudenten stehen einer solchen Quote skeptisch gegenüber. Der Wissenschaftsrat sieht die Gefahr einer Abwertung des Hausarztberufes. (af)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Saufen und Abstinenz fördern anscheinend Prostatakrebs

Ein Glas Wein tut der Gesundheit wohl gut. Aber: Viel- und Nichttrinker bekommen eher Tumore. Wie kommt dieser Widerspruch zustande? mehr »

Zwischen Schnittwunden und Schnapsleichen

Während Millionen Besucher das 183. Oktoberfest feiern, sichert das Rote Kreuz hinter den Kulissen die medizinische Versorgung. In seiner Notfallambulanz sind bis zu elf Notärzte und 130 Sanitäter im Einsatz. mehr »

Mehr Honorar durch Selbstanalyse

Honorarspielräume gibt es auch im EBM - allerdings nur dann, wenn Ärzte einige wichtige Regeln befolgen, sagt ein Abrechnungsexperte. mehr »