Ärzte Zeitung, 19.01.2016

Gutachter

Landarztquote vereinbar mit Grundgesetz

BERLIN. Eine Landarztquote an Universitäten steht nicht im Widerspruch zum Grundgesetz. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Staatsrechtler der Hochschule Speyer in einem Gutachten für das Gesundheitsministerium.

"Eine Vorabquote für Bewerber, die sich verpflichten, sich im Anschluss an Studium und Weiterbildung in ländlichen Räumen als Hausärzte niederzulassen, lässt sich verfassungskonform ausgestalten", heißt es in dem aktuell veröffentlichten Gutachten.

"Rechtliche Möglichkeiten und Grenzen der Einführung und Ausgestaltung einer Quote zur Sicherstellung der primärärztlichen Versorgung" von Professor Mario Martini und Professor Jan Ziekow.

CDU-Politiker fordern nun, die Aufnahme der "Landarztquote" in den Masterplan Medizinstudium 2020 zu prüfen.

Ärzte und Medizinstudenten stehen einer solchen Quote skeptisch gegenüber. Der Wissenschaftsrat sieht die Gefahr einer Abwertung des Hausarztberufes. (af)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »