Ärzte Zeitung, 11.07.2016

Medizin studieren in Bayern

Universität Augsburg erhält Medizinfakultät

AUGSBURG. Die Augsburger Universität kann um eine medizinische Fakultät erweitert werden. Nach Angaben des bayerischen Wissenschaftsministers Ludwig Spaenle (CSU) sprach sich der Wissenschaftsrat am Freitag in Kiel einstimmig für das Konzept der Staatsregierung aus.

In etwa zehn Jahren sollen demnach etwa 100 Medizinprofessoren rund 1500 Medizinstudenten in Bayerns drittgrößter Stadt ausbilden. Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) sprach von einem "Jahrhundertprojekt, das seine Strahlkraft in Schwaben und weit darüber hinaus entfalten wird".

Zuletzt war Anfang der 1980er Jahre die Regensburger Uni ausgebaut worden. In Bayern kann Medizin auch noch in Erlangen, Würzburg München studiert werden. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »