Ärzte Zeitung, 20.09.2016

Pflegebegutachtung

MDK informiert auf neuem Webportal

ESSEN. Ab dem kommenden Jahr wird zur Feststellung des Ausmaßes der Pflegebedürftigkeit eine neue gesetzliche Definition angewendet und statt nach drei Stufen in fünf Grade unterschieden. Basis dafür ist die Pflegebegutachtungsrichtlinie, die nun vorliegt.

Dazu haben der Medizinische Dienst des GKV-Spitzenverbandes und die Medizinischen Dienste der Krankenkassen ein Webportal entwickelt, auf dem Ärzte, Patienten und Bürger sich informieren können. Ein umfangreicher Fragen- und Antwortenkatalog soll die wichtigsten Änderungen aufgrund der Pflegereform klären helfen.

Für Experten und Pflegedienste stehen ausführliche Erläuterungen zum neuen Begutachtungsinstrument zur Verfügung. Eine Liste mit Downloads und Links rundet das Angebot ab. Geplant sind auch fremdsprachliche Informationsangebote. (eb)

Weitere Informationen unter

www.pflegebegutachtung.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »