Ärzte Zeitung, 19.05.2005

KBV mit Arznei-Infos im Internet

BERLIN (HL). Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat gestern ihre neue Webseite "Arzneimittel im Fokus" freigeschaltet. Die gemeinsam mit den Kassen erstellte Website (www.kbv.de/amfo) ist für Ärzte, Patienten und Versicherte gedacht.

Nach mehrmonatigen Vorarbeiten sind Hinweise zu Coxiben und Statinen zusammengefaßt. Im wesentlichen handelt es sich um Stellungnahmen und Pressemeldungen des Bundesinstituts für Arzneimittel, der Europäischen Arzneimittelagentur (englisch), der Arzneimittelkommission der Ärzteschaft und des Instituts für Qualität im Gesundheitswesen.

Informationen zu anderen Mitteln und Indikationen sollen folgen, kündigten gestern KBV-Vize Ulrich Weigeldt und BKK-Chef Wolfgang Schmeinck zusammen mit Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt an.

In den KVen soll ferner ein Beratungsservice für Vertragsärzte aufgebaut werden. Gezielt sollen dabei Hochverordner in einzelnen Indikationsgebieten ausgesucht werden. Das Ziel: Wirtschaftlichkeitspotentiale ohne Regreß zu erschließen. Wann der Service zur Verfügung stehen wird ist noch unklar.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (6807)
Organisationen
BKK (2073)
KBV (6342)
Personen
Ulla Schmidt (2198)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »