Ärzte Zeitung, 25.03.2008

Großpackung Paracetamol bald nur auf Rezept

BERLIN (run). Packungseinheiten mit mehr als zehn Gramm des Schmerz- und Fiebermittels Paracetamol werden wahrscheinlich bald verschreibungspflichtig.

Das Bundesgesundheitsministerium ist in seinem aktuellen Entwurf zur Änderung der Arzneimittel-Verschreibungsverordnung einer entsprechende Empfehlung des Sachverständigen-Ausschusses des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte gefolgt. Damit könnten künftig für die Standarddosierung von 500 mg Paracetamol pro Tablette nur noch Packungen mit maximal 20 Tabletten ohne Rezept erhältlich sein. Hintergrund der Entscheidung sind Meldungen über Paracetamol-bedingte Leberschäden und Todesfälle durch eine überhöhte Einnahme von mehr als zehn bis zwölf Gramm des Arzneistoffs. In Großbritannien etwa hat sich eine Begrenzung der Packungsgröße bereits positiv hinsichtlich der Suizidprävention erwiesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »