Ärzte Zeitung, 25.11.2008

Gericht beanstandet Insulin-Beschluss des GBA nicht

BERLIN (fst). Im Streit um die Bezahlung von kurzwirksamen Insulinanaloga für Typ-2-Diabetiker sieht sich der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) durch einen Gerichtsbeschluss bestätigt.

Danach wies das Sozialgericht Berlin in einem Eilverfahren einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung durch Lilly Deutschland zurück. Der Hersteller hatte Verfahrensfehler sowie eine unzutreffende Bewertung durch das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen moniert.

Das Gericht aber urteilte, der Beschluss sei rechtskonform zustande gekommen. Anfang Dezember wird das Gericht im Hauptsacheverfahren urteilen. Dann will Lilly Deutschland über sein weiteres Vorgehen entscheiden, sagte eine Sprecherin.

Sozialgericht Berlin, Az. S 79KA 1907/06 ER

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »