Ärzte Zeitung, 09.12.2008

AOK verbucht Erfolg bei der Vergabekammer

STUTTGART (fst). Die AOK hat nach eigenen Angaben im Streit mit Arzneiherstellern über Rabattverträge einen Etappensieg errungen.

Die Vergabekammer Baden-Württemberg habe Nachprüfungsanträge für 14 Wirkstoffe als unzulässig und teils unbegründet zurückgewiesen, berichtet die AOK. Die Hersteller hatten argumentiert, den Belangen von Mittelständlern sei nicht ausreichend Rechnung getragen worden. Die AOK dagegen verweist auf die fünf Gebietslose in der Ausschreibung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »