Ärzte Zeitung, 16.12.2008

Rabattverträge für fast jedes zweite Arzneimittel

BERLIN (bee). Fast jedes zweite Arzneimittel, das GKV-Versicherte erhalten haben, ist ein Medikament, für das ein Rabattvertrag geschlossen wurde, meldet der Verband ProGenerika.

27,565 Millionen dieser Arzneimittel gaben die Apotheken im Oktober ab, dies entspricht einem Absatzanteil von 46,5 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat hat sich der Anteil der Rabattarzneimittel um 78,7 Prozent erhöht.

Unterdessen hat die Deutsche BKK behauptet, Ärzte und Apotheker würden den Erfolg von Rabattverträgen verhindern. Apotheker würden nicht immer ein Rabattmedikament aushändigen, obwohl es laut Rezept vom Arzt möglich wäre, hieß es.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »