Ärzte Zeitung, 18.02.2009

Britische Ärzte warnen vor Bräunungs-Spritzen

NEU-ISENBURG (eis). Viele Freunde eines sonnengebräunten Teints schwören auf subkutane Injektionen mit dem Hormon Melanotan. Mit den Mitteln wird man schneller braun als nur mit Sonnenlicht. Die nicht zugelassenen Präparate werden vor allem über das Internet vertrieben. Britische Ärzte warnen nun vor dieser Praxis (BMJ online).

So sei die Qualität der Mittel wie Dosis, Sterilität und Kontaminationen nicht geprüft. Auch würden Injektionsspritzen oft mehrfach oder auch von mehreren Anwendern verwendet, was ein Infektionsrisiko berge. Und schließlich seien Neben- und Wechselwirkungen besonders bei Langzeitanwendung unbekannt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »