Ärzte Zeitung, 23.02.2009

Rabattverträge der AOK sollen am 1. Juni starten

STUTTGART (eb). Die neue Rabattrunde der AOK wird nicht, wie zunächst vorgesehen, zum 1. März, sondern erst zum 1. Juni starten. Der Grund sind anhängige rechtliche Auseinandersetzungen. Dr. Christopher Hermann, Chefunterhändler der bundesweiten AOK-Rabattverträge, erklärte, die AOK habe vorsorglich die Arzneimittelhersteller gebeten, ihre Angebote bis zum 2. Mai zu verlängern. Hermann erwartet, dass die noch anhängigen Verfahren dann entschieden sind.

Unterdessen hat in einem weiteren Verfahren erneut das Landessozialgericht (LSG) Baden-Württemberg der AOK ein rechtskonformes Ausschreibungsverfahren bescheinigt. Vor dem LSG Baden-Württemberg seien damit alle Verfahren abschließend zu Gunsten der AOK entschieden. Anfang August hatte die AOK Rabattverträge für 64 Wirkstoffe erstmals europaweit ausgeschrieben.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (6987)
Organisationen
AOK (7021)
Personen
Christopher Hermann (242)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »