Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 27.02.2009

Festbeträge deckeln weiter Kostenanstieg

BERLIN (fst). Festbeträge haben weiter hohe Bedeutung für die Kostendämpfung: So ist der durchschnittliche Packungspreis eines Festbetragsarzneimittels im Jahr 2008 fast konstant geblieben und betrug 25,17 Euro. 2007 waren es 24,33 Euro gewesen, berichtet das Deutsche Arzneiprüfungsinstitut (DAPI) im Auftrag der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA). Medikamente ohne Festbetrag verzeichneten dagegen einen Packungspreisanstieg von 86,41 (2007) auf 96,11 Euro (2008). Die Differenz zu Arzneimitteln ohne Festbetrag ist 2008 somit auf 70,94 Euro (2007: 62,08 Euro) pro durchschnittlich verordneter Packung gestiegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »