Ärzte Zeitung, 27.02.2009

Festbeträge deckeln weiter Kostenanstieg

BERLIN (fst). Festbeträge haben weiter hohe Bedeutung für die Kostendämpfung: So ist der durchschnittliche Packungspreis eines Festbetragsarzneimittels im Jahr 2008 fast konstant geblieben und betrug 25,17 Euro. 2007 waren es 24,33 Euro gewesen, berichtet das Deutsche Arzneiprüfungsinstitut (DAPI) im Auftrag der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA). Medikamente ohne Festbetrag verzeichneten dagegen einen Packungspreisanstieg von 86,41 (2007) auf 96,11 Euro (2008). Die Differenz zu Arzneimitteln ohne Festbetrag ist 2008 somit auf 70,94 Euro (2007: 62,08 Euro) pro durchschnittlich verordneter Packung gestiegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »