Ärzte Zeitung, 23.03.2009

Neuer Rekord: Generikaquote erreicht 87 Prozent

Berlin (ble). Die Generikaquote im generikafähigen Markt hat im Januar einen neuen Rekord erreicht. In 87 von 100 Fällen gaben Apotheker statt des Originals ein Generikum ab, teilte der Branchenverband Progenerika am Freitag mit.

Im Vergleich zum Januar 2008 sei die Quote damit um zwei Prozentpunkte gestiegen. Im GKV-Gesamtmarkt erreichte die Quote abgegebener Generika mit 63 Prozent demnach ebenfalls eine neue Rekordmarke (drei Prozent über Vorjahr).

Im Januar dieses Jahres beliefen sich die Einsparungen durch Generika laut Verband auf eine Milliarde Euro. Für das Gesamtjahr 2008 hat Progenerika durch die Substitution von Originalen eine Ersparnis von elf Milliarden Euro errechnet (wir berichteten).

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (6908)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »