Ärzte Zeitung, 24.04.2009

Verzicht aufs Rauchen: Macht 1622 Euro mehr!

BERLIN (jup). Der Verzicht auf das Rauchen hat in erster Linie gesundheitliche Vorteile: Geschmacks- und der Geruchssinn verbessern sich in kurzer Zeit deutlich, nach einigen Wochen trifft das auch auf die Lungenfunktion zu. Nach fünf Jahren ist das Risiko für Lungen-, Mund- oder Speiseröhrenkrebs erheblich gesunken.

Aber auch der finanzielle Aspekt kann dazu beitragen, einen künftigen Nichtraucher zu gewinnen. Wer beispielsweise pro Tag 20 Zigaretten raucht und im Durchschnitt vier Euro pro Packung (18 Stück) bezahlt, spart in einem Jahr 1622 Euro.

Lesen Sie dazu auch:
Nikotin-Ersatztherapie sollte Regelleistung sein
Das Internet kann Rauchern den Einstieg in den Ausstieg erleichtern
Nikotinpflaster - nicht beim Baden oder Duschen!

Lesen Sie dazu kurz notiert:
Krebshilfe: Keine Ausnahmen für Raucher!
Entwöhnung von der Reha bis zum Hausarzt
Grüne wollen Daten zur Raucherentwöhnung

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »