Ärzte Zeitung, 29.01.2010

AOK schreibt Rezepturen aus

Wettbewerb um Belieferung onkologischer Praxen

BERLIN (inh). Die AOK Berlin-Brandenburg hat europaweit für alle Apotheken die Belieferung von onkologischen Praxen in Berlin mit parenteralen Rezepturen ausgeschrieben. Die Ausschreibung endet am 2. März. Die Krankenkasse hat den betreffenden Praxen 13 Gebietslose zugeordnet, die grob den Bezirken Berlins entsprechen. Jede Apotheke darf sich nur auf ein Los bewerben.

Die Gewinner sind dann in dem jeweiligen Gebietslos alleiniger Vertragspartner der AOK und exklusiv für die Versorgung der betroffenen Praxen verantwortlich. Die Laufzeit der Verträge soll am 1. April beginnen und zunächst auf ein Jahr beschränkt sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »