Ärzte Zeitung, 11.04.2010

Rückruf für Generika mit Clopidogrelbesilat

BONN (eb). Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat den Rückruf bestimmter Generika mit dem Wirkstoff Clopidogrelbesilat veranlasst. Dieser betrifft Chargen, die aus der Produktion des indischen Anbieters Glochem in Visakhapatnam stammen.

Eine Inspektion im Auftrag der Europäischen Kommission hatte ergeben, dass in der Produktionsanlage gegen Bestimmungen der Guten Herstellungspraktik (GMP) verstoßen wurde.

Lesen Sie dazu auch:
Rückruf von Clopidogrelbesilat amtlich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »