Ärzte Zeitung, 14.04.2010

vfa: Sparpaket gefährdet Pharma-Standort

BERLIN (sun/hom). Der Verband forschender Pharma-Unternehmen (vfa) hat erneut das Arzneisparpaket des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) kritisiert. Die Vorhaben von Bundesgesundheitsminster Philipp Rösler (FDP) seien "Gift für den Pharma-Standort Deutschland", sagte vfa-Chefin Cornelia Yzer am Mittwoch in Berlin. Mit dem Koalitionsvertrag hätten die Eckpunkte nichts mehr zu tun, da dort mehr Wettbewerb versprochen worden sei. Stattdessen setze die Koalition auf Reglulierung.

Die "Frankfurter Rundschau" hatte zuvor berichtet, Rösler wolle an diesem Freitag einen "Vorentwurf" zum Arzneimittelspargesetz vorlegen. Ein Ministeriumssprecher dementierte den Bericht.

Lesen Sie dazu auch:
vfa kritisiert Arzneimittelpolitik der Koalition

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »