Ärzte Zeitung, 08.06.2010

AOK sieht gute Resonanz bei neuer Rabattrunde

STUTTGART (fst). Das AOK-System hat die fünfte Runde der Rabattverträge für Arzneimittel eingeläutet. 36 Unternehmen hätten Angebote für zwölf ausgeschriebene Wirkstoffe abgegeben, berichtet die federführende AOK Baden-Württemberg. Die Kasse erhofft sich Einsparungen von 200 Millionen Euro allein durch diese Rabattrunde. Startschuss der Verträge soll der 1. Oktober sein. Die Ortskassen haben derzeit insgesamt 143 Wirkstoffe mit einem Volumen von 3,5 Milliarden Euro ausgeschrieben. Die Einsparungen im laufenden Jahr werden mit 520 Millionen Euro angegeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »