Ärzte Zeitung, 13.07.2010

Zoll beschlagnahmt über 34 Millionen Arzneimittel

DARMSTADT (ine). Arzneimittelfälschungen nehmen zu, heißt es beim Regierungspräsidium Darmstadt. Im vergangenen Jahr habe der Zoll in nur zwei Monaten 34 Millionen gefälschte und über das Internet innerhalb der Europäischen Union vertriebene Tabletten beschlagnahmt.

Bei etwa acht Millionen davon handelte es sich um Fälschungen von Arzneimitteln gegen schwere Krankheiten. Meist ging es dabei um Produkte, die aus unsicheren Quellen im Internet bestellt worden sind.

Die vom Zoll sichergestellten Fälschungen enthielten oft keinen oder aber einen anderen Wirkstoff als angegeben.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (6800)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »