Ärzte Zeitung, 13.07.2010

Zoll beschlagnahmt über 34 Millionen Arzneimittel

DARMSTADT (ine). Arzneimittelfälschungen nehmen zu, heißt es beim Regierungspräsidium Darmstadt. Im vergangenen Jahr habe der Zoll in nur zwei Monaten 34 Millionen gefälschte und über das Internet innerhalb der Europäischen Union vertriebene Tabletten beschlagnahmt.

Bei etwa acht Millionen davon handelte es sich um Fälschungen von Arzneimitteln gegen schwere Krankheiten. Meist ging es dabei um Produkte, die aus unsicheren Quellen im Internet bestellt worden sind.

Die vom Zoll sichergestellten Fälschungen enthielten oft keinen oder aber einen anderen Wirkstoff als angegeben.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (6904)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »