Ärzte Zeitung, 01.09.2010

Versicherte müssen für Arzneien öfter zuzahlen

BERLIN (fst). Weil die Preisgrenzen für Zuzahlungen bei vielen Medikamenten gesenkt worden sind, müssen gesetzlich Versicherte häufiger eine Selbstbeteiligung leisten.

Nach Angaben der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) hat sich die Zahl der zuzahlungsbefreiten Arzneimittel binnen Jahresfrist von etwa 10 000 auf rund 5000 halbiert.

Ab 1. September seien von 30 317 Arzneimitteln mit Festbetrag nur noch 5524 zuzahlungsbefreit, das entspricht 18,2 Prozent. Ein Jahr zuvor war noch mehr als jede dritte Packung (36,1 Prozent) für Versicherte ohne Zuzahlung erhältlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »