Ärzte Zeitung, 17.09.2010

Verbraucher vertrauen weiter auf homöopathische Arzneimittel

Der Diskussion um die Wirksamkeit von Homöopathika zum Trotz ist das Interesse der Verbraucher daran sehr hoch. Das ergab eine Umfrage des BAH in Apotheken.

Verbraucher vertrauen weiter auf homöopathische Arzneimittel

Fragebogenaktion in Apotheken: Das Interesse der Verbraucher an Homöopathika ist hoch.

© ElenaGaak / shutterstock.com

BONN (run). Im Sommer dieses Jahres hatten der Bundesverband der Arzneimittelhersteller (BAH) und das Springer-Medium "DAS PTA MAGAZIN" gemeinsam eine Fragebogenaktion zu Bedeutung und Beliebtheit von Homöopathika in Apotheken gestartet. Fast 700 PTAs aus ganz Deutschland beteiligten sich.

Bei der Auswertung, die diese Woche in Bonn vorgestellt worden ist, zeigte sich deutlich eine große Beliebtheit homöopathischer Präparate in der Apotheke. 86 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, dass täglich bis mehrmals täglich von Kunden nach entsprechenden Präparaten gefragt werde. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich dabei die Schüssler-Salze. Aber auch Einzelmittel werden sehr oft nachgefragt.

In gut einem Drittel der Apotheken ist die Homöopathie der Umfrage zufolge inzwischen auch ein Schwerpunktthema in der Beratung. Denn auch das wurde offensichtlich: Der Beratungsbedarf der Verbraucher zu Homöopathika wurde überwiegend als hoch (62 Prozent) bis sehr hoch (30 Prozent) eingeschätzt. Dementsprechend signalisierten die teilnehmenden Apothekenmitarbeiter auch ein großes Interesse an qualifizierten Fortbildungsmöglichkeiten zu diesem Thema. Der BAH kooperiert daher seit Kurzem mit der Niedersächsischen Akademie für Homöopathie und Naturheilverfahren, wie Verbandsmitarbeiterin Dr. Barbara Steinhoff berichtete.

Dass die kürzlich aufgeflammte Uralt-Debatte über die Wirksamkeit von Homöopathika Verbraucher offensichtlich nicht verschreckt, ergab auch eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag der DHU.

Danach gaben 90 Prozent der Befragten allgemein und 98 Prozent der "Häufigverwender" an, weiterhin auf Homöopathika zu vertrauen. Insgesamt 80 Prozent der Befragten äußerten sich zufrieden bis sehr zufrieden mit Wirksamkeit und Verträglichkeit, in der Gruppe der "Häufigverwender" waren es wiederum sogar 98 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »