Ärzte Zeitung, 04.10.2010

AOK-System hat neue Rabattverträge gestartet

STUTTGART (fst). Ungeachtet des Streits über das Arzneisparpaket AMNOG gelten im AOK-System seit 1. Oktober neue Rabattverträge für zwölf weitere Wirkstoffe. Ihre Laufzeit beträgt zwei Jahre. Umsatzstärkster Wirkstoff ist nach AOK-Angaben dabei Clopidogrel, für den das AOK-System im vergangenen Jahr 143 Millionen Euro ausgegeben hat.

Mit dieser fünften Tranche der Rabattverträge gibt es in der AOK-Gemeinschaft Vereinbarungen für 155 Wirkstoffe. Das Einsparvolumen gibt die Kasse im laufenden Jahr mit 520 Millionen Euro an, 2011 sollen es bis zu 720 Millionen Euro sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »