Ärzte Zeitung, 04.10.2010

Arzneiumsatz steigt pro Kopf von 354 auf 429 Euro

KIEL (di). Eine Steigerung von 21 Prozent beim Arzneimittelumsatz innerhalb der vergangenen fünf Jahre meldet die Techniker Krankenkasse (TK) in Schleswig-Holstein. Der Gesamtwert der Medikamentenverordnungen durch niedergelassene Ärzte im Norden lag demnach im vergangenen Jahr bei über einer Milliarde Euro (2005: 849 Millionen Euro). Pro gesetzlich Versichertem stieg der Durchschnittswert in diesem Zeitraum von 354 auf 429 Euro. TK-Chef Dr. Johann Brunkhorst forderte als Konsequenz, Rabattverträge mit Generikaherstellern konsequent umzusetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »