Ärzte Zeitung, 04.10.2010

Arzneiumsatz steigt pro Kopf von 354 auf 429 Euro

KIEL (di). Eine Steigerung von 21 Prozent beim Arzneimittelumsatz innerhalb der vergangenen fünf Jahre meldet die Techniker Krankenkasse (TK) in Schleswig-Holstein. Der Gesamtwert der Medikamentenverordnungen durch niedergelassene Ärzte im Norden lag demnach im vergangenen Jahr bei über einer Milliarde Euro (2005: 849 Millionen Euro). Pro gesetzlich Versichertem stieg der Durchschnittswert in diesem Zeitraum von 354 auf 429 Euro. TK-Chef Dr. Johann Brunkhorst forderte als Konsequenz, Rabattverträge mit Generikaherstellern konsequent umzusetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »