Ärzte Zeitung, 30.11.2010

SPD: Regierung soll ein Biobanken-Gesetz prüfen

BERLIN (fst). Die SPD-Bundestagsfraktion fordert die Bundesregierung in einem Antrag auf, ein Biobanken-Gesetz vorzulegen. Alternativ solle geprüft werden, ob anstatt einer eigenständigen Regelung das Gendiagnostik-Gesetz ergänzt werden kann. Denn dieses Regelwerk spart den Umgang mit genetischen Daten in der Forschung aus.

Allerdings sei die von Experten beschworene "Missbrauchsgefahr bisher nur in Einzelfällen eingetreten", schreibt die SPD. Das sehen die Grünen im Bundestag anders, die kürzlich ein Biobanken-Gesetz mit strengen Vorgaben gefordert haben.
Am Donnerstagabend sollen beide Anträge im Bundestag erstmals beraten werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »