Ärzte Zeitung, 31.03.2011

Wieder möglich: Abgabe von alten Packungsgrößen

BERLIN (fst). Geben Ärzte auf einem GKV-Rezept nur das Kennzeichen N1, N2 oder N3 ohne konkrete Stückzahl an, können Apotheken in bestimmten Fällen ab April auch wieder die alten Packungsgrößen abgeben, teilt die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) mit.

Dazu haben Deutscher Apothekerverband und die GKV einen Rahmenvertrag geschlossen. Hintergrund ist das Arzneimittel-Neuordnungs-Gesetz (AMNOG) und die seit 15. März geänderte Packungsgrößenverordnung.

Der Rahmenvertrag soll Apotheken die Abgabe von Packungen mit alten N-Kennzeichnungen ermöglichen, ohne die Pflicht zur Abgabe von Rabattarzneien zu unterlaufen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »