Ärzte Zeitung, 30.06.2011

Ärzte sind an Forschung stark beteiligt

BERLIN (af). Arztpraxen und Kliniken sind an 86 Prozent der Forschungsprojekte der Pharmaindustrie beteiligt.

Das sagte die Hauptgeschäftsführerin des Verbandes Forschender Arzneiunternehmen (vfa), Birgit Fischer, gestern in Berlin.

Die 43 Mitgliedsunternehmen hätten im vergangenen Jahr 5,2 Milliarden Euro in die Forschung und Entwicklung medizinischer Innovationen gesteckt.

Das sei etwas weniger als in den Jahren zuvor. Derzeit seien 359 Forschungsprojekte in der Pipeline, berichtete vfa-Chef Dr. Wolfgang Plischke. Krebs, Infektionskrankheiten und Alzheimer sind Schwerpunkte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »